Joanne K. Rowling

 

Frühe 60er
In einem Zug, der vom Londoner Bahnhof KING'S CROSS abfährt, lernt J. K. Rowlings Vater Peter, ein Manager bei Rolls-Royce, Joannes Mutter Anne, eine halb-französische, halb-schottische Laborantin, kennen.

Juli 1965
Joanne Kathleen Rowling wird im General Hospital in Chipping Sodbury, Gloucestershire, geboren.

1971
Im Alter von sechs Jahren schreibt Rowling ihre erste Geschichte über Rabbit, ein Kaninchen, das Masern bekommt und von seinen Freunden besucht wird, u.a. von einer großen Biene namens Miss Bee. Die Familie zieht von Yate nach Winterbourne, auf der anderen Seite von Bristol, wo Joanne im Alter von neun Jahren zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Di und Nachbarskindern spielt, darunter ein Junge und ein Mädchen namens POTTER.
Ian Potter spielt gerne Streiche - er dekoriert Picknick-Teller mit Schnecken und manipuliert die Stützräder am Fahrrad seiner Schwester Vikki. Einmal bringt er Jo, Di und Vikki sogar dazu, über frischen Zement zu laufen. Die Mädchen lieben es, sich als HEXEN zu verkleiden.

1974
Die Familie zieht nach Tutshill in Wales, nahe Chepstow. Rowling hasst ihre neue Schule. Sie liest Bücher von E. Nesbit und Noel Streatfield, "Manxmouse" von Paul Gallico, C.S. Lewis' "Narnia"-Bände und Elizabeth Goudges "Little White Horse". Und sie schreibt eine Geschichte über sieben verwunschene Diamanten.

1976
Einschulung in Wyedean Comprehensive (Gesamtschule). Der beste und älteste ihrer engsten Freunde ist Sean Harris (Vorbild für RON WEASLEY). In der Mittagspause erzählt sie ihren Freunden lange Geschichten. Später erzählt sie über sich, daß sie ein schüchternes, puddinggesichtiges Kind mit Brille war, und eine "verbissene kleine Streberin". Einen Teil von ihr findet man in HERMINE wieder. Sie wird ein großer Jane-Austen-Fan.

1982
Im letzten Schuljahr wird Rowling "Head Girl" (Schulsprecherin) in Wyedean Comprehensive.

1983
An der Universität von Exeter studiert sie Französisch und Altphilologie. Sie beginnt eifrig, alte Namen zu sammeln.

1985
Während ihres Studiums verbringt sie als Teaching Assistant ein Jahr in Paris.

1987
Rowling arbeitet kurzzeitig als Recherche-Assistentin für Amnesty International und wohnt in einem WG-Zimmer in Clapham, South London. Während der Mittagspausen schreibt sie in Pubs und Cafés. Mindestens zwei Romane für Erwachsene werden in dieser Zeit konzipiert.

1988
In Manchester arbeitet Rowling als Sekretärin. Der Job liegt ihr nicht - sie bezeichnet sich als "schlechteste Sekretärin aller Zeiten". In Sitzungen kritzelt sie Romanentwürfe auf das Protokoll; den Computer nutzt sie, um ihre Geschichten abzuschreiben.

1990
Auf einer verspäteten Zugreise von Manchester nach KING'S CROSS in London purzeln Harry Potter und seine Charaktere "ausgeformt" in ihren Kopf. Sie beginnt, die ganze Welt der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei um Harry herum zu erfinden. Leider hat sie weder Stift noch Papier dabei, so dass sie alles im Gedächtnis behalten muß.

1990
Ihre Mutter stirbt im Alter von 45 Jahren an Multipler Sklerose.

1991
Mit 26 geht Rowling nach Oporto (Portugal), um Englisch als Fremdsprache zu unterrichten. Nachmittags schreibt sie. Vom ersten Kapitel zu "Harry Potter und der Stein der Weisen" entwirft sie zehn Versionen.

1992
Sie heiratet einen portugiesischen Fernsehjournalisten.

1993
Joannes Tochter wird geboren. Rowling nennt sie nach ihrem Idol, der Journalistin, Autorin und politischen Aktivistin Jessica Mitford (1917-1996).

Weihnachten 1993
Scheidung und Rückkehr nach Großbritannien mit ihrem Baby. Rowling fährt mit einem halben Koffer voller Harry-Potter-Geschichten nach Edinburgh, zu ihrer Schwester, die Jura studiert hat. Einen Monat nach Rowlings Rückkehr hält John Major eine Rede über alleinerziehende Mütter, die die Wurzel allen gesellschaftlichen Übels seien.

1994
Joanne erzählt ihrer Schwester die Geschichte von Harry Potter, die von der Story begeistert ist. Rowling befindet sich in der klassischen Armutsfalle: sie wohnt in einer Ein-Zimmer-Wohnung, bekommt für ihre Tochter keinen Platz in der staatlichen Kinderbetreuung, kann aber ohne Job auch keine private Tagesmutter bezahlen. Sie lebt von Sozialhilfe und bekommt £ 69 pro Woche. Rowling schreibt Harry Potter auf Notizblöcken in Cafés um Edinburgh, in denen sie gelegentlich einen Espresso trinkt, während ihre Tochter im Buggy schläft. Abends schreibt sie weiter. "Ich schrieb das Buch wirklich für mich selbst", sagt sie in einem Interview.

1995
Sie schreibt "Harry Potter" auf einer alten Schreibmaschine zu Ende - und tippt es immer wieder ab: Kopien kann sie nicht bezahlen. In der Bibliothek sucht sie sich die Namen von Agenten und Verlegern heraus. Sie schickt das Manuskript an zwei Agenten und mehrere Verlage.

1996
Während sie auf Reaktionen zu ihrem Manuskript wartet, arbeitet sie als Französischlehrerin. Obwohl das Manuskript mit 320 Seiten den meisten Verlegern zu lang war, findet Rowlings Agent Christopher Little den richtigen Verlag für "Harry Potter": Bloomsbury.

Februar 1997
Der Scottish Arts Council gibt Rowling das bisher höchstdotierte Stipendium für Kinderbuchautoren, £ 8.000. Rowling kauft sich einen Computer, um das zweite Buch zu schreiben.

Juni 1997
"Harry Potter and the Philosopher's Stone" wird in Großbritannien veröffentlicht.

September 1997
Auf einer Versteigerung in New York gehen die US-Rechte für den ersten Band für $ 105.000 über den Tisch - eine beispiellose Summe für ein Kinderbuch. Rowling kauft sich ein £ 100-Jackett, das sie bei Interviews trägt.

Juli 1998
"Harry Potter and the Chamber of Secrets" wird in Großbritannien publiziert.

1998
Warner Brothers kaufen die Merchandising-Rechte für Harry Potter.

Juli 1999
"Harry Potter and the Prisoner of Azkaban" erscheint in Großbritannien und verdrängt Thomas Harris' "Hannibal" von Platz 1 der Bestsellerliste. Die New York Times listet die Harry-Potter-Bücher auf den ersten drei Plätzen ihrer Bestsellerliste. Ein einmaliges Ereignis.
Warner Brothers kaufen die Filmrechte für Band 1 und 2. Rowling besteht darauf, daß es kein Zeichentrick-, sondern ein Spielfilm wird und daß sie ein Mitspracherecht für das Drehbuch bekommt. Mattel Inc., berühmt geworden mit der Barbie-Puppe, kauft Merchandising-Rechte für "Harry Potter" von Warner Brothers; die Firma Hasbro kauft Spielwarenrechte.

2000
Steve Kloves, Regisseur der "Fabelhaften Baker Boys", beginnt mit dem Drehbuch für den Harry-Potter-Film.

März 2000
Der weltweite Verkauf der ersten drei Bände, die inzwischen in 35 Sprachen übersetzt sind, erreicht 35 Millionen Exemplare.
Die Autorin startet zu einer umjubelten neuntägigen Lese- und Signierreise durch Deutschland. Zur gleichen Zeit und dann für ein weiteres Jahr besetzen die drei, später vier "Harry Potter"-Bände die ersten Plätze der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Juni 2000
J.K. Rowling gilt mit einem geschätzten Vermögen von DM 50 Millionen als drittreichste Frau Großbritanniens.

8. Juli 2000
Das vierte Buch erscheint gleichzeitig in Großbritannien und in den USA. Der englische Verlag druckt eine Erstauflage von einer Million Exemplare. In den USA verkauft allein die Kette Barnes & Noble am ersten Tag 100.000 Bücher.

14. Juli 2000
Ihr wird die Ehrendoktorwürde der Universität von Exeter verliehen.

14. Oktober 2000
Die deutsche Ausgabe von Band 4 startet mit einer Erstauflage von 1 Million Exemplaren beim CARLSEN Verlag.

25. Oktober 2000
Der vierte Band stößt auf den deutschen Bestsellerlisten mühelos zu den ersten drei Bänden auf den ersten drei, nunmehr vier Plätzen und wird Nummer 1.

2. März 2001
Joanne K. Rowling ist in den Buckingham Palace zur Queen eingeladen, als Auszeichnung für besondere Verdienste um die Kinderliteratur.

18. März 2001
Auch in Deutschland erscheinen "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" sowie "Quidditch im Wandel der Zeiten". Sie sind Harry Potters Lieblingsschulbücher - aber wirlich verfasst hat sie Joanne K. Rowling. Sie verzichtet dabei auf jedes Honorar. Ihr gleich tun es Übersetzer, Verlage und der Handel - alle zugunsten der englischen Organisation COMIC RELIEF, die mit diesem Geld Hilfsprojekte in der ganzen Welt finanziert.

Mai 2001
Die Weltauflage der "Harry Potter"-Bücher übersteigt inzwischen 100 Millionen, davon 11,5 allein die deutsche Auflage.

22. November 2001
Bundesweiter Kinostart des Films "Harry Potter und der Stein der Weisen", der unter der Regie von Chris Columbus entstand.

Dezember 2001
Die "Harry Potter"-Bücher sind inzwischen in 47 Sprachen übersetzt worden und in 200 Ländern insgesamt 123 Millionen mal verkauft worden.

26. Dezember 2001
J.K. Rowling heiratet den schottischen Arzt Neil Murray.

September 2002
Insgesamt sind bisher 15 Millionen deutsche Harry-Potter-Bücher verkauft worden.

Anfang November 2002
CARLSEN veröffentlicht "Harrys Zauberbox" - eine limitierte, broschierte Ausgabe der vier ersten Harry-Potter-Bücher mit neuen Illustrationen von Sabine Wilharm. Die Auflage beträgt 250.000 Exemplare.

12. November 2002
Joanne K. Rowling versteigert die Notizen zum fünften Harry-Potter-Band bei Sothebys. Für die handgeschriebenen Worte zahlt ein Amerikaner 28.680 Pfund. Mit dem Erlös sollen Bücher für Kinder in den ärmsten Ländern der Welt gekauft werden.

14. November 2002
Kinostart des zweiten Filma, "Harry Potter und die Kammer des Schreckens".

2. Dezember 2002
Alle vier Bände stehen weiterhin auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

15. Januar 2003
Der Erscheinungstermin für die englische Ausgabe des fünften Bandes wird mit dem Titel "Harry Potter and the Order of the Phoenix" für den 21. Juni angekündigt.

9. Mai 2003
Der Erstverkaufstag der deutschsprachigen Ausgabe steht fest: Samstag, 8. November 2003.

8. November 2003
"Harry Potter und der Orden des Phönix" erscheint in einer Startauflage von 2 Millionen Exemplaren.

13. November 2003
Alle fünf Harry-Potter-Bücher stehen wieder auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

März 2003
Rowlings erster Sohn, David Gordon Rowling Murray, wird geboren.

Mai 2004
Mit ihrem neuen Internetauftritt auf www.JKRowling.com wendet sich Rowling an Harry Potter Leser auf der ganzen Welt. Neben vielen anderen Sprachen, wird der Seiten-Inhalt auch auf Deutsch angeboten.

Mai 2004
Mit „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“, kommt die dritte Harry Potter-Verfilmung in die Kinos.

Juni 2004
Auf ihrer Internetseite verrät Joanne K. Rowling, dass der VI. Band „Harry Potter and the Half-Blood-Prince“ heißen wird.

Dezember 2004
Der Erscheinungstermin für die englische Ausgabe des sechsten Bandes wird bekannt gegeben: Es ist der 16. Juli 2005.

2005
Der weltweite Verkauf der ersten fünf Bände, die inzwischen in 62 Sprachen übersetzt sind, erreicht über 285 Millionen Exemplare.

Januar 2005
Rowlings zweite Tochter, Mackenzie Jean Rowling Murray, wird geboren.

Mai 2005
Der Erstverkaufstag der deutschsprachigen Ausgabe von Band VI steht fest: 01. Oktober 2005